Aktuelles

Mindestlohn

E-Mail Drucken PDF

Aufzeichnungspflicht

Der Mindestlohn trifft 2015 alle Betriebe. Neben dem Stundenlohn von 8,50 ‚ā¨ hat der Gesetzgeber eine Verpflichtung zur Arbeitszeiterfassung in die Mindestlohnregelung aufgenommen. Dies betrifft auch alle Tischler (gewerbliche Mitarbeiter, Angestellte bis zu einem monatlichen Bruttoeinkommen von 2.958,00 ‚ā¨ und alle geringf√ľgig Besch√§ftigten).

Arbeitgeber mit Sitz in Deutschland, die Arbeitnehmer/innen in einem in ¬ß 2a Schwarzarbeiterbek√§mpfungsgesetz genannten Wirtschaftsbereich - d.h. damit auch alle Tischler - oder Personen geringf√ľgig gesch√§ftigen, sind verpflichtet, Beginn, Ende und Dauer der t√§glichen Arbeitszeit der Arbeitnehmer sp√§testens bis zum Ablauf des siebten, auf den Tag der Arbeitsleistung folgenden Kalendertag aufzuzueichnen und die Aufzeichnungen mindestens zwei Jahre, aufzubewahren. Die Arbietszeitaufzeichnungen sind nicht an eine bestimmte Form gebunden und k√∂nnen sowohl eketronisch als auch schriftlich gef√ľhrt werden.

 

 

 

Mindestlohngesetz

E-Mail Drucken PDF

Am   3.   Juli   2014   hat   der   Deutsche   Bundestag   das   Tarifautonomiestärkungsgesetz   in
zweiter und dritter Lesung verabschiedet. Zentraler Gegenstand des Tarifautonomiest√§rkungsgesetzes ist die Einf√ľhrung eines
allgemeinen gesetzlichen Mindestlohnes in Höhe von 8,50 Euro durch das neue Min  destlohngesetz (MiLoG).

Dar√ľber hinaus sind √Ąnderungen im Tarifvertragsgesetz¬† (TVG) zur Erleichterung der Allgemeinverbindlicherkl√§rung von Tarifvertr√§gen, √Ąnde¬† rungen des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes (AEntG) und weiterer Gesetze beschlossen worden.

Einne Zusammenfassung zuden verabschiedeten Gesetzen bez√ľglich der Auswirkungen auf das Handwerk finden Sie in nachfolgend eingestellter pdf.

 

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Zusammenfassung  Mindestlohn zdh_udh.pdf)Zusammenfassung Mindestlohn zdh_udh.pdf 219 Kb
 

Keine Gewährleitung bei Ohne-Rechnung

E-Mail Drucken PDF

Der u. a. f√ľr das Werkvertragsrecht zust√§ndige VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat die Frage entschieden, ob M√§ngelanspr√ľche eines Bestellers bestehen k√∂nnen, wenn Werkleistungen aufgrund eines Vertrages erbracht worden sind, bei dem die Parteien vereinbart haben, dass der Werklohn in bar ohne Rechnung und ohne Abf√ľhrung von Umsatzsteuer gezahlt werden sollte.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Keine Gewaehrleistung bei Ohne-Rechnung-Abrede.pdf)Keine Gewaehrleistung bei Ohne-Rechnung-Abrede.pdf 57 Kb
 

Umsatzsteuerbefreiung f√ľr ehrenamtliche T√§tigkeit

E-Mail Drucken PDF

Umsatzsteuerbefreiung f√ľr ehrenamtliche T√§tigkeit

Das Bundesfinanzministerium hat das Anwendungsschreiben ver√∂ffentlicht. Darin werden die Anforderungen an eine Umsatzsteuerbefreiung f√ľr "angemessene Entsch√§digungen f√ľr Zeitvers√§umnisse" aufgrund einer ehrenamtlichen T√§tigkeit nach ¬ß 4 Ziff. 26 b UStG geregelt. Dieses Schreiben finden Sie unter Downloads Betriebswirtschaft/Steueren + Soziales.

 

 

Hinweis zum Mitgliederbereich

E-Mail Drucken PDF

Werte Mitgliedsbetriebe, um in den zugangsgesch√ľtzten Mitgliederbereich zu gelangen m√ľssen Sie sich einmalig registrieren.

Aufgrund des notwendigen Neuaufbaues werden Sie unter Aktuelles / √Ėffentlich umgehend informiert, ab wann Sie diese Funktion nutzen k√∂nnen.

 

Administrator

 
<< Start < Zur√ľck 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 3